Mensch & Computer 2010 Duisburg, 12. bis 15. September 2010

Navigation

MuC

Beitragsformen und Autorenhinweise

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über das Verfahren zur Einreichung von Beiträgen, die verschiedenen möglichen Beitragsformen, die Autorenrichtlinien für Beiträge zur Mensch & Computer 2010, sowie die Wettbewerbe und Preise der Tagung. Die Formatvorlage für Beiträge zur Mensch & Computer 2010 (MS-Word-Dokumentvorlage, 72 KiB) findet sich bei den Autorenrichtlinien.

Einreichung von Beiträgen

Die Abgabe von Beiträgen erfolgt ausschließlich in elektronischer Form über das Konferenzmanagement-System: Melden Sie sich dazu bitte als neuer Benutzer an. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, Ihren Beitrag einzureichen. Jeder Beitrag sollte nur von einem der Autoren (vorzugsweise der Erstautorin bzw. dem Erstautor) eingereicht werden. Nach der Begutachtung der Beiträge ist das Ergebnis über das Konferenzmanagement-System abrufbar. Für die Anmeldung zur Teilnahme an der Konferenz nutzen Sie bitte ebenfalls diesen Zugang.

Für die einzelnen Beitragsformen gelten unterschiedliche Anforderungen und Begrenzungen an Umfang und Detaillierung der Beiträge. Zudem ist es für die Veröffentlichung im Tagungsband Voraussetzung, dass mindestens einer der Autoren an der Tagung teilnimmt und dort den Beitrag präsentiert. Ein Honorar kann hierfür nicht gezahlt werden. Wie üblich gelten für Autoren von Tagungsbeiträgen die gleichen Tagungsgebühren wie für alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Konferenzsprache ist Deutsch. Beiträge können aber in deutscher oder englischer Sprache eingereicht und präsentiert werden. Die angenommenen Vorträge, Kurzbeiträge, System-Demonstrationen, Poster und Workshop-Konzeptionen werden im Tagungsband veröffentlicht.

Bei der Einreichung von Beiträgen müssen die Autorenrichtlinien befolgt werden.

Beitragsformen

Eine Tagung mit einem so reichhaltigen Spektrum wie die Mensch & Computer lebt von vielen unterschiedlichen Beiträgen. Um einen lebendigen und fachübergreifenden Austausch zu ermöglichen, sind folgende Formate vorgesehen:

Langbeiträge (Vorträge)

Hierbei kann es sich sowohl um Forschungs- als auch um Praxisberichte handeln. Bei der Auswahl werden beide Formen unterschiedlich, nach geeigneten Kriterien, bewertet. Die schriftlichen Beiträge müssen einen Gesamtumfang von acht bis zehn Seiten inklusive der Abbildungen aufweisen. Die Beiträge werden anonym eingereicht und begutachtet. Die angenommenen Beiträge nehmen je nach Thema am M&C-Forschungs- bzw. am M&C-Praxispreis teil.

Kurzbeiträge

In dieser Kategorie können ebenfalls forschungs- oder praxisorientierte Arbeiten eingereicht werden. Erwünscht sind insbesondere Darstellungen innovativer Konzepte oder Techniken, sowie Berichte zu relevanten (Zwischen-)Ergebnissen aus laufenden Arbeiten. Diese müssen noch nicht vollständig umgesetzt bzw. untersucht sein, sollen aber einen deutlichen Beitrag gegenüber dem aktuellen Forschungsstand bzw. der aktuellen Praxis liefern. Kurzbeiträge haben einen Umfang von vier bis sechs Seiten. Die Beiträge sind zu anonymisieren. Es ist geplant, Kurzbeiträge auf der Tagung in Form von moderierten, geführten Postersessions zu präsentieren.

System-Demonstrationen

Sie werden in speziellen Sitzungen in einem Kurzvortrag mit Vorführung präsentiert und können im Ausstellungsbereich während der interaktiven Postersitzungen gezeigt werden. System-Demonstrationen sollen auf Systemlösungen oder Werkzeuge abzielen und jeweils auf maximal vier Seiten erläutert werden. Der Zugang zur Software sollte wenn möglich über das Web ermöglicht werden. Die Beiträge werden anonym eingereicht und begutachtet. Die angenommenen Beiträge nehmen am Wettbewerb um den M&C-Praxispreis teil.

Poster

Sie stellen in Kurzform Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele dar und werden in interaktiven Postersitzungen gezeigt. Poster eignen sich insbesondere für Arbeiten, die sich noch in der Entwicklung befinden. Zu jedem Poster ist eine Kurzvorstellung auf maximal vier Seiten einzureichen. Die Beiträge werden anonym eingereicht und begutachtet.

Workshops

Sie finden halb- oder ganztägig parallel zu den Vorträgen statt und bieten ein offenes Forum für Kurzpräsentationen, Diskussionen oder gemeinsames Arbeiten. Vorschläge für Workshops sollen einen Umfang von zwei bis drei Seiten unter Verwendung des Templates unter den Autorenrichtlinien haben. Hierin sollen die Inhalte und Ziele des jeweiligen Workshops dargestellt sowie die Verantwortlichen und die Zielgruppe genannt werden. Die einzelnen Beiträge für einen Workshop werden bei den Organisatoren eines Workshops eingereicht.

Autorenrichtlinien zur Erstellung von Beiträgen

Der Tagungsband der Konferenz Mensch & Computer 2010 wird in elektronischer Form, sowie nach gesonderter Bestellung in gedruckter Form im Oldenbourg Wissenschaftsverlag erscheinen. Die Vorgaben für die Einreichungen von Beiträgen sind daher identisch mit denen der Mensch & Computer 2004 bis 2009.

Bitte reichen Sie Ihre Beiträge für die erste Begutachtung nur PDF-Dokument, für die endgültige Druckfassung druckreif als Word- (ab Version 2000) und zusätzlich als PDF-Dokument, gemäß den Autorenrichtlinien und den Hinweisen zur Anfertigung von Abbildungen, ein. Andere Formate können nicht entgegengenommen werden.

Zur Erleichterung der Arbeit stehen Ihnen eine Dokumentvorlage (Gilt für alle Beitragsformen. Ausnahme: Workshop-Beiträge sollen dem LNI-Format entsprechen.), die Autorenrichtlinien und die Hinweise zu Abbildungen zur Verfügung:

Die Beiträge können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht und präsentiert werden.

Wettbewerbe und Preise

In der Abendveranstaltung werden die Preisträger der Tagung geehrt. Es werden folgende Preise vergeben: